BURG FELSBERG
 Weltweit | Europa | Deutschland | Hessen | Schwalm-Eder-Kreis | Felsberg

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Die Felsburg gehört zusammen mit den Burgen Altenburg und Heiligenberg zu den drei Felsberger Burgen.
Der Bergfried ist noch vollständig erhalten, die Gebäude hingegen sind verfallen. Umfassungsmauer und Zwingermauer sind noch erhalten.
Der Turm am Eingangsbereich hat Maschikulis und einen Neidkopf.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 51°08'09.5"N 9°25'13.5"E
Höhe: 200 m ü. NN
Topografische Karte/n
Burg Felsberg auf der Karte von OpenTopoMap
Kontaktdaten
Burgverein Felsberg 1885 e.V.
Offizielle Homepage: Burgverein Felsberg 1885 e.V.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
-
Anfahrt mit dem PKW
A7 Abfahrt Felsberg.

Parkplatz an der Burg.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Zugänglichkeiten beim Burgverein Felsberg 1885 e.V. erfragen
Eintrittspreise
k.A.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
keine
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
nicht möglich
Bilder
Grundriss
Grundrissplan der im 14. Jahrhundert mehrfach ausgebauten Felsburg in Felsberg
Happel, Ernst - Geschichte und Beschreibung der Ruine Felsberg, Altenburg und Falkenstein | Kassel, 1902
Längsschnitt der im 14. Jahrhundert mehrfach ausgebauten Felsburg in Felsberg.
Happel, Ernst - Geschichte und Beschreibung der Ruine Felsberg, Altenburg und Falkenstein | Kassel, 1902
Historie
1060 Erste urkundliche Erwähnung der Burg mit den Grafen von Velisbere.

1238 Stadt und Burg kommen an den Landgrafen von Thüringen.

1247 Die Landgrafen von Hessen kommen in den Besitz von Stadt und Burg.

Um 1333 Landgraf Heinrich von Hessen läßt die Burg verstärken.

1387-1392 Weitere Verstärkungen der Burg.

1511-1514 Die Burg wird Witwensitz der Landgrafen.

1618-1648 Im 30jährigen Krieg kommt es zu Zerstörungen an der Burg, die aber schnell wieder behoben werden.

17. Jhdt. Im 7jährigen Krieg wird die Burg von französischen Truppen besetzt. Bei der Rückeroberung durch hessische Jäger kommt es zu schweren Schäden an der Burg.

1846 Das 1544 eingerichtete Pulvermagazin auf der Burg wird aufgelöst, die Burg dem Verfall überlassen.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Knappe, Rudolf - Mittelalterliche Burgen in Hessen | Gudensberg, 2000
  • Happel, Ernst - Geschichte und Beschreibung der Ruine Felsberg, Altenburg und Falkenstein | Kassel, 1902
Webseiten mit weiterführenden Informationen
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [08.09.2019] - Umstellung auf das neue Burgenwelt-Layout.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 08.09.2019 [SD]